FANDOM


200px-Balkenkreuz svg

GeschichteBearbeiten

Die deutsche Wehrmacht ging durch das Gesetz für den Aufbau der Wehrmacht vom 16. März 1935 aus der Reichswehr hervor und wird seit August 1946 offiziell als aufgelöst betrachtet. Die Wehrmacht bestand aus dem Deutschen Heer der Kriegsmarine und der Luftwaffe.


ÜberblickBearbeiten

Die Wehrmacht ist die spezialisiertere Fraktion im Bezug auf die Einheiten.Im Gegensatz zu den vielseitigen Armeen der Alliierten hat jede Einheit eine bestimmte Aufgabe auf dem Schlachtfeld. Normalerweise sind die meisten Einheiten der Wehrmacht sehr teuer oder erst später verfügbar aber sie erledigen ihre Aufgaben besser als ihre Gegner. Die Wehrmacht beinhaltet 18 verschiedene Einheiten: 6 Infanterie Unterstützungseinheiten, 3 Infanterie Gruppen (Engl.: "Infanterie squads"), 2 leichte Fahrzeuge, 3 mittelschwere Fahrzeuge und 4 Panzer.

Im sogenannten "earlygame"(Engl. für:"frühes spiel") welches den Anfang des Spiels, bis zum Auftauchen der ersten schweren Waffen/Fahrzeuge, also bis ca.10 min nach Spielbeginn, ist die Wehrmacht sehr von der Infanterie abhängig die zwar verhältnissmäßig unmobil ist, dafür aber verhältnismäßig viel Feuerkraft mit sich bringt. Später wird sie von mittelschweren Fahrzeugen und schwerer Infanterie unterstützt. Am Ende werden Panzer anrollen um den Finalen Schlag auszuführen.


Infanterie TruppenBearbeiten

Die Wehrmacht hat im Vergleich mit den Alliierten mehr Infanterie Einheiten. Obwohl die Volksgrenadiere in späteren Teilen der Kämpfe an Bedeutung verlieren bleiben andere Einheit Nützlich.

  • Volksgrenadiere: Grundsätzliche 5-Man Infanterie Einheit, bewaffnet mit Gewehren die eine große Reichweite besitzen. Für Kämpfe mit geringerer Reichweite können sie mit einer MP 40 ausgerüstet werden. Sie sind Fähig die Verteidigungsmaßnahmen Stacheldraht und Sandsäcke zu errichten.
  • Panzergrenadiere: 4-Mann starke Infanterie Gruppe. Um ihre Kampffähigkeiten zu erhöhen könne sie mit der MG 42 (leichtes Maschinengewehr) oder dem Panzerschreck (Panzerfaust)ausgerüstet werden.
  • Ritterkreuzträger: 3-Man Infanterie Eliteeinheit, spezialisiert auf Anti-Panzer Kampf. Anders als die meisten Infanterie Einheiten können diese Soldaten den ersten Schuss eines Scharfschützen überleben.


UnterstützungsinfanterieBearbeiten

Die Unterstützungsinfanterie ist ein fundamentaler Teil der Wehrmachtstreitkräfte. Dank ihrer starken Feuerkraft können sie große Gruppen feindlicher Infanterie abwehren. Der Nutzen dieser Einheiten beim erstellen von Verteidigungslinien oder der Unterstützung im Angriff ist unbezahlbar.

  • Pioniere: 2-Man Einheit zuständig für den Aufbau von Basisgebäuden und Verteidigungsstellungen. Können auch beschädigte Fahrzeuge reparieren oder Stacheldraht zu-bzw. aufschneiden. Pioniere haben die Möglichkeit Fahrzeugwracks ausschlachten und daraus Munition zu bergen. Sie können mit einem Flammenwerfer oder einem Minensuchgerät ausgerüstet werden.
  • MG 42: 3-Man Einheit die ein schweres Maschinengewehr bedient, welche Infanterie effektiv töten festnageln kann.
  • Scharfschütze: Unterstützungseinheit die im Stande ist feindliche Infanteristen mit einem Schuss zu töten. Er hat die Fähigkeit sich zu Tarnen, was in nützlich als Kundschafter macht.
  • Granatenwerfer 34-8cm Mörser Team: 3-Man Einheit die eine mobile leichte Artillerie bedient. Es hat die Fähigkeit explosive Granaten über eine große Distanz abzufeuern. Kann auch Nebelschwaden abfeuern, diese bieten dann Deckung für die eigenen Truppen.
  • Offizier: Unterstützungseinheit die die Produktionszeit von Einheiten um die Hälfte reduzieren, den sofortigen Rückzug feindlicher Infanterie erzwingen oder ein Gebiet von 81mm Mörsern unter starken Beschuss nehmen lassen kann.
  • Nebelwerfer 41: Mobile Artillerie mit der Fähigkeit sechs Brandraketen abzufeuern. Sehr effektiv gegen Infanterie insbesondere gegen feindliche Waffenteams.


Leichte FahrzeugeBearbeiten

Die Wehrmachtsarmee hat nur zwei Einheiten die als Leichte Fahrzeuge klassifiziert werden können.

  • Motorrad: Schnelle und billige Einheit, dank gutem einsehen von getarnt Einheit perfekt zum auskundschaften und jagen von Scharfschützen.
  • Goliath: Ferngesteuerte mobile Bombe, fähig Ziele zu beschädigen oder komplett zu zerstören. Er kann getarnt sein wenn das Gebiet sichtbar ist oder er hinter dichter Deckung steht.


Mittelschwere FahrzeugeBearbeiten

Die Wehrmacht hat mehrere mittelschwere Fahrzeuge, die während des gesamten Kampfes nützlich sind.

  • SdKfz (Sonderkraftfahrzeug) 251: Halbkettenfahrzeug, fähig eine von drei verschiedenen Rollen auf dem Schlachtfeld zu erfüllen. Es kann Truppen transportieren und mit zwei Flammenwerfern oder 6 Raketenwerfern ausgerüstet werden. Egal mit was das SdKfz 251 aufgerüstet ist bleibt es möglich den Infanterietruppen Verstärkung zu liefern.
  • SdKfz 234 Panzerwagen: Acht Rädern Panzerwagen, klassifiziert als ,,Bewaffnete Aufklärung“. Ausgerüstet mit einem 20mm Automatikgeschütz, welches tödlich gegen Infanterie ist. Es kann zu einem 50mm Geschützt aufgerüstet werden um mit andere Mittelschwere Fahrzeuge zu kämpfen und bei der Zerstörung von feindlichen Panzern zu helfen.
  • PaK (Panzerabwehrkanone) 38 50mm: Grundlegendes Panzerabwehrgeschütz. Nützlich gegen Fahrzeuge und Panzer. Es ist fähig eine Tarnung zu nutzten was einen Präzisions-und Schadensbonus bewirkt.


Schwere FahrzeugeBearbeiten

Die Wehrmacht hat mehr schwere Fahrzeuge als die Alliierten, sie sind die Hauptkräfte der Wehrmacht. Wie der Rest der Wehrmachtstreitkräfte sind sie spezialisiert auf Infanterie abwehr oder Panzerabwehr. Der Veteranstatus ist im Kampfkraftzentrum erhältlich, durch ihn werden die Überlebensfähigkeit und die Feuerkraft sehr verbessert. Schwere Fahrzeuge sind nur in späteren Abschnitten eines Gefechts erhältlich alle sind gut gepanzert und bewaffnet. Sie können einen starken Schlag gegen den Feind ausführen und zerstören die Feindstreitkräfte sehr schnell.

  • Ostwind Flakpanzer: Leichter Panzer, bewaffnet mit einem 37mm Schnellfeuergeschütz. Sehr gut gegen Infanterie, er kann Mittelschwere Fahrzeuge und auch feindliche Flugzeuge attackieren.
  • StuG (Sturmgeschütz) IV: Raupeneigenantrieb mit 75mm Sturmgeschütz und sehr starker frontal Panzerung. Billig und gut gepanzert, ist eine ernsthafte Bedrohung für feindliche Panzer. Die StuG IV ist turmlos und besitzt keine Aufrüstungsmöglichkeiten, somit ist sie hilflos gegenüber feindlicher Infanterie.
  • PanzerIV: Meist verbreiteter Panzer der Wehrmacht. Bewaffnet mit einem schnell feuerndem 75 mm Hauptgeschütz und einer schweren MG 42, kann der Panzer IV effektiv gegen feindliche Infanterie und Panzer kämpfen.
  • Panther: Mittlerer Panzer, bewaffnet mit dem leistungsfähigem 75mm Hauptgeschütz. Mit der überlegenden Panzerung des Panther kann er fast jeden feindlichen Panzer im eins gegen eins Kampf besiegen.


Passive VerteidigungBearbeiten

Die Passive Verteidigung besteht meistens aus einem erarbeiteten Labyrinth aus Hindernissen. Die Wehrmachtstreitkräfte können diese an den Eingängen zu ihren Territorien errichten, so verzöger sie das durchdringen von Feinde und geben früh bevor diese angreifen Warnungen ab.

  • Stacheldraht: Das Basis Hindernis blockiert Truppenbewegungen von jeder Infanterieart. Oft werden Lücken im Zaun gelassen um Feinde in eine Falle oder eine Kill-Zone (Zone auf die ein oder mehrere Geschütze sofort das Feuer eröffnen können und der eindringende Feind nach Sekunden getötet wird) zu locken. Feindliche Fahrzeuge können allerdings direkt durch bzw. über den Draht fahren und zerstören ihn somit. Stacheldraht kostet nichts.
  • Panzerfallen: Ein Anti-Fahrzeug Hindernis. Nur die stärksten Fahrzeuge können sie passieren, Infanteristen jedoch können sie ungehindert umgehen. Sie werden benutzt um zu verhindern das ein feindliches Fahrzeug einen bestimmten Bereich betreten kann oder um Fahrzeuge in Minenfelder oder Kill-Zonen(siehe oben) zu leiten. Panzerfallen kosten nichts.
  • Sandsäcke: Bieten künstliche ,,schwere“ Deckung für Infanteristen. Gibt der Infanterie schnell eine Position um, sonst deckungslose Gebiete, zu verteidigen, während die Sackmauer auch die Wege von Infanterie und leichten Fahrzeugen blockiert. Panzer können solche Blockaden durchbrechen und sie Zerstören. Sandsäcke kosten nichts.
  • Minen: Ein Set aus vergrabenen Sprengstoff welcher explodiert sobald eine Feindliche Einheit sich darüber bewegt-verursacht massiven Schaden. Sie sind unsichtbar für die meisten Feindlichen Einheiten und werden von den eigenen Truppen nicht ausgelöst. Minen kosten Munition.


Diese Hindernisse werden oft in Kombination benutzt, um Fallen zu errichtet und Feinde in diese zu leiten. Obwohl sie keine Feindliche Armee stoppen werden können (es sei denn sie sind über einen lange Zeitraum sehr dicht gebaut), ist die Verzögerung oft lang genug um es eigenen Einheiten zu ermöglichen auf Angriffe zu reagieren. Abschließend eine andere Passive Verteidigung die anders als die anderen arbeitet:

  • Beobachtungsposten: Eine robuste Konstruktion die auf Strategiepunkte platziert wird. Er schützt die genannten Punkte vor dem einnehmen durch feindliche Truppen und Verzögert so die Angriffe. Außerdem lässt er die Produktion in diesem Sektor ansteigen und gewährt einen ausgedehnteren Sichtfeldradius um ihn herum.


Aktive VerteidigungBearbeiten

Die Wehrmacht hat nur einen Aufbau den man als Aktive Verteidigung gliedern kann. Jedoch kann er in mehrere verschiedene Rollen nützlich sein:

  • Bunker: Basis-Verteidigungsgebäude. Er kann max. 6 Soldaten aufnehmen und zu einer MG Stellung; einer medizinischen Station, die verwundete Soldaten aufsammelt und neue Infanterie Truppen erstellt; oder zu einer Reparaturstation, die beschädigte Fahrzeuge in der Nähe repariert, aufgerüstet werden kann.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki